Baumeister Graubündens
Portrait.

Portrait.

Ueber uns.

Ueber uns.

Die ZINDEL AG ist der Ursprung der ZINDEL GRUPPE. Die ZINDEL AG wuchs mit der Baukonjunktur zu einer in grossen Teilen des Kantons Graubünden, aber auch in benachbarten Teilen des Kantons St. Gallen tätigen, mittleren Bauunternehmung mit im Durchschnitt 150 Mitarbeiter/Innen. Zu den Tätigkeiten gehörten Abbruch- und Aushubarbeiten, Wege- und Strassenbau, Bachverbauungen, Hochbau mit Schwergewicht Eisenbetonbau, aber auch Tunnelbau in Arbeitsgemeinschaften und Sanierungen. Seit rund 40 Jahren erstellt und verkauft die ZINDEL AG Eigentumswohnungen und baut Mietwohnungen, die teilweise im Eigenbesitz verbleiben.

C
hronik

1938
gründen die beiden dipl. ETH Ingenieure Walter Zindel und Franz Willi die Bauunternehmung Zindel & Willi in Chur. Die Firma ist schnell erfolgreich im Tiefbau.

1939
dämpft der Ausbruch des 2. Weltkriegs die bisherige erfolgreiche Tätigkeit der Zindel & Willi stark. Die beiden Geschäftspartner, die als Offiziere viel Militärdienst leisten müssen, trennen sich im Frieden, da sie glauben, als Einzelfirmen eher eine Existenz zu haben.

1940
Walter Zindel gründet die Einzelfirma W. Zindel dipl. Ing. in Chur und führt öffentliche Tiefbauten und auch Militäraufträge aus.

1941
Walter Zindel beteiligt sich an einer Sarganser Bauunternehmung, die fortan Zindel & Cie. heisst und neben Tiefbauten erstmals auch Hochbauten ausführt.

1947
Walter Zindel tritt aus der Firma Zindel & Cie. aus. Walter Zindel führt verschiedene Tiefbauten und - mit von der Zindel & Cie. übernommenen Mitarbeitern - auch Hochbauten in Graubünden aus.

1956
erhält die Firma Zindel Tiefbauaufträge von den Kraftwerkgesellschaften KVR und KHR, u.a. die 220 Meter lange Steilerbachbrücke in Sufers und gleichzeitig vom kantonalen Tiefbauamt die Nollabrücke in Thusis.

1958
bricht das hölzerne Lehrgerüst der Stennabrücke Flims zusammen. Die Schuldfrage wird kontrovers beurteilt. Das Ereignis bringt aber eine Zäsur in der erfolgreichen Tiefbautätigkeit. Ende Jahr tritt Albert Zindel, frisch diplomierter ETH Bauingenieur in die Firma des Vaters ein. Die Aufträge verschieben sich in Richtung Hochbau.

1963

erhält die Firma mit 2 Partnern vom Kanton den Auftrag die Sichtbeton Schulanlage auf dem Areal Cleric in Chur zu erstellen. Die Qualität der Arbeit wird allgemein anerkannt aber gerade deswegen schliesst die Baustelle mit einem finanziellen Fiasko ab.

1968
erhält die Firma den Auftrag, die Heiligkreuz Kirche in Chur, nach den Plänen von Architekt Walter Förderer zu erstellen. Der äusserst anspruchsvolle Sichtbetonbau wird qualitativ einwandfrei, aber mit einem schlechten finanziellen Ergebnis abgeschlossen.

1971
wird die Einzelfirma W. Zindel dipl. Ing. von den Söhnen Albert und Walter übernommen und als Zindel & Co. weitergeführt.

1979
übernehmen Albert und Walter Zindel die Firma Carlo Marazzi AG in Arosa und führen sie unter gleichem Namen weiter.

1993
stellt die ZINDEL & Co. der Cresta Beteiligungen Chur AG Mittel zur Verfügung, um von der Losinger & Co. AG, Bern, die PRADER & Co. AG, Chur/Davos, zu erwerben.

1994
tritt Michael Zindel, Dr. oec. HSG, in die Firma ein.

1999
die Zindel & Co wird in eine AG umgewandelt. Erster VR-Präsident ist Albert Zindel, VR-Mitglieder sind Walter Zindel, Gaudenz Zindel und Michael Zindel.

2001
nach dem Rücktritt von Albert Zindel wird Christoph Suenderhauf neuer VR Präsident. Die ZINDEL AG wird in die Cresta Beteiligungen Chur AG eingebracht und wird dadurch Schwesterfirma der PRADER & Co. AG.

2005
im Zuge der Integration der Mettler Söhne AG in die ZINDEL GRUPPE gibt die ZINDEL AG die Sparte Hochbau an diese ab und übernimmt im Gegenzug den allgemeinen Tiefbau.

2007
im Rahmen einer weiteren Umstrukturierung innerhalb der ZINDEL GRUPPE gibt die ZINDEL AG die Sparte allgemeiner Tiefbau an die PRADER AG ab und übernimmt von dieser die Sparte Immobilienpromotion in Davos. Damit endet nach knapp 70 erfolgreichen Jahren die Tätigkeit der ZINDEL AG als Bauunternehmung.

2010
übernimmt die ZINDEL AG die kaufmännische Administration von der PRADER AG und die Verwaltung ihrer Immobilien. Damit ist das gesamte Finanz- und Rechnungswesen der ZINDEL GRUPPE in der ZINDEL AG zentralisiert. Haupttätigkeiten sind jedoch die Immobilienpromotion, mit der als positiver Nebeneffekt wesentliche Umsätze für die Schwesterfirmen METTLER und PRADER generiert werden, sowie die Verwaltung der eigenen und Aktionärsimmobilien.

 

 

 

Jubiläum

Die ZINDEL AG feiert ihr 75-jähriges Bestehen!

Broschüre EPOCHEN